Freie Musik :: Stolle & Member

Stolle & Member

So, weiter geht es mit Musik. Der erste Salon Franco nach der Sommerpause am ersten Oktober-Samstag (siehe Termine) wird ja ein Musik-Spezial mit Stolle & Member, die letztes Jahr – damals mit Verstärkung von Markus und Christian – im September schon zu Gast im Salon waren. Die beiden machen Musik und Klanglandschaften irgendwo zwischen Krautrock, Psychedelic, Elektro, mal hier, mal dort.

Member fängt nun seit einiger Zeit an, Aufnahmen der beiden auf der Homepage von EmptyBlaukraut zum freien Download ins Netz zu stellen. Derzeit gibt es dort zwei Alben: Stolle & Member – Elemente (2000) und Stolle & Member – Doppelalbum (2001).

Immer wieder verschiedene Stücke im Wechsel gibt es auch auf die MySpace-Seite von EmptyBlaukraut zu hören. Wird öfter mal aktualisiert, einfach ab und an mal reinkucken.

Viel Spaß dabei.

Offenbar in Offenbach

bepoet und Finn Vernisage “Migrare :: Wandern”

Letzten Sonntag hatten wir einen Auftritt im Haus der Stadtgeschichte in Offenbach zur Ausstellungseröffnung der Ausstellung „Migrare – Wandern“ mit Freier Grafik, Malerei, Skulptur und Installation der Künstlerinnen und Künstler der Galerie Kunst-Raum-Mato mit Arbeiten zum Thema.

Wir wollten den Auftritt mitschneiden und als mp3 ins Netz stellen. Die Aufnahme war aber so grottenschlecht, es rauschte und rumpelte und außerdem hatten wir (ich) den Anfang vergessen aufzunehmen …

Zum Trost gibt es aber hier einen Mitschnitt aus dem Proberaum tags zuvor, direkt aus dem Mischpult gesaugt und unbearbeitet unter einer CC-Lizenz, Ortskenntnisse Offenbach/Frankfurt zum Textverständnis sehr hilfreich:

Offenbar in Offenbach – mp3

Die Ausstellung kann ncoh bis zum 7. Oktober besucht werden im Haus der Stadtgeschichte, Herrnstraße 61:63065 Offenbach am Main (S-Bahn/OF-Marktplatz)
Di-Fr 10 – 17 Uhr
Mi 14 – 19 Uhr
Sa/So11 – 16 Uhr
Sa 15.9./So 15.9. 15–22 Uhr

Neuerscheinung :: Hybrid und lieb

Der neue Gedichtband von Michael Bloeck mit Zeichnungen von Kerstin Lichtblau ist jetzt für 9,80 Euro per Mail, auch hier oder im Buchhandel erhältlich.

Hybride:

  • Subjekte einer Doppelstruktur, die widersprüchliche Elemente vereinigt.
  • Neuer kulturwissenschaftlicher Leitbegriff.
  • Bastard, aus Kreuzungen hervorgegangenes pflanzliches- oder tierisches Individuum, dessen Eltern sich im mehreren erblichen Merkmalen unterscheiden.
  • Quantenmechanischer Vorgang, bei dem sich die Orbitale der beteiligten Axiome zu neuen, durch ihre besondere räumliche Ausrichtung für die Bindungen im Molekül günstigeren Orbitalen umordnen.
  • Neue Automobilform.

Hybrid und Lieb

Michael Bloeck: Hybrid und Lieb. Frankfurt am Main, 2007
Zusammengestellte Reim- und Poesieformen, Hybridgedichte, multipoetische Lyrik.
Gedichtband mit Zeichnungen von Kerstin Lichtblau
80 Seiten, ISBN 978-3-9811683-0-3, Preis: 9,80 €

Aerotone :: Netlabel

Schon vor einiger Zeit bin ich durch ein Interview bei Plow auf das Netlabel Aerotone gestoßen. Sehr schöne ruhige Klänge, eine Mischung zwischen akustischer und elektronischer Musik, sehr groovig und abwechslungsreich. Alle Releases stehen unter einer CC-Lizenz zum Download bereit.

Unbedingt mal reinhören, es lohnt sich, ein wirklich schön gemachtes Netlabel mit schöner Musik.

Sudoku und dosiertes Leben

Es gibt kaum eine S-Bahn ohne Zahlenreihenfüllende Sudokuenträtselnde. Im nächsten Band der Zeitschrift: „Das dosierte Leben.“ erscheint die Premiere der von mir entwickelten Sudoku-Poesie. Es handelt sich um eine neue Form der mathematischen Poesie und DaDa. Für Sudokukennende die Kurzfassung : Ersetze die Zahlen1-9, durch je ein Wort, löse das Rätsel und schon entsteht ein Langgedicht oder neun Kurzgedichte a drei Zeilen mit drei Worten. Oder noch besser, bestellt einen Band des dosierten Lebens unter www.das-dosierte-leben.de .

Jochen König gibt seit einigen Jahren diese Zeitschrift heraus, die sich humorvoll mit DaDa , Kunst und anderen Formen beschäftigt. Das hat auch schon die Süddeutsche Zeitung veranlasst, einen größen Artikel darüber zu schreiben. Für Musikliebhaber sind auch die frühen Cd s von ihm interessant. Punk und DaDa in bester „Die lebende Dosis“ Manie.

Ein besonderes Höhepunkt, sind auch die neuen Zeichnungen von www.Kerstin-Lichtblau.de auch im dosierten Leben. Live sind ihre Werke noch im Heimspiel, Wittelsbacher Ecke Habsburger Allee, Ffm, oder im Portikus, Maininsel Ffm. bei der Sammlung Rausch, dem Hausmeisterehepaar der hiesigen Kunsthochschule, zu sehen.

Bandit – Streetart für Fortgeschrittene

Bandit - Sprayer

Aus familiären Gründen war ich ein paar Tage in Spanien, in Altea, einer kleinen Stadt an der Costa BetonBlanca. Dort fand ich, nachdem ich das erste Graffiti sah und mich dann auch die Suche machte, immer mehr Schablonenarbeiten des belgischen Künstlers Bandit. Eine sehr willkommene Abwechslung in der sonst sehr von Tourismus geprägten Stadt. Es machte großen Spaß die kleine Stadt nach seinen Arbeiten und Spuren zu durchsuchen und ich freute mich immer sehr, wenn ich ein neues Graffiti fand.

Bandit - gun

Mehr Bilder auf der Homepage von Bandit: www.bandit.es

Und hier habe ich noch ein Interview mit Bandit gefunden:
bcnstreetart.blogspot.com/2007/07/interview-with-bandit.html

Bandit - Tag

Ein Kontrabass spielt selten allein …

… heißt die Podcast-Reihe von Friedrich Witt, der als Solo-Kontrabassist bei den Berliner Philharmonikern unter anderem unter Wilhelm Furtwängler und Herbert von Karajan spielte.

In seinem schön gemachten Podcasts berichtet er von seinen Anfängen als Musiker, von seinen Reisen mit dem Orchester in der Nachkriegszeit nach USA und Japan, der Arbeit im Orchester, sehr schön erzählt und mit von ihm gespielten Kontrabassstücken garniert.

Die Folgen erscheinen in größeren Zeitabständen, gerade ist eine neue Folge erschienen, über die ich mich sehr gefreut habe. Ist schon interessant, mal ein wenig hinter die Kulissen eines großen konservativen Orchesters zu kucken.

Zu finden gibt es die Podcasts unter der Adresse http://www.friedrich-witt.de

Geburtstag.

Zum Geburtstag von F.

Wir wollen dir!

Wir wollen dir all deine Wünsche einpacken,
Dichten, Singen und herzförmig kacken.
Wir wollen dich verführen, beißen den Nacken,
und dir verzeihen alle Fehler, deine Macken.
Wir wünschen dir nur das Beste.
Morgen, heute und gestern
zu deinem Geburtstagsfeste!

Bepoet

 

An einen alten Mann im Spiegel

Du bist ein krummer dummer Hund!
Und hast es doch so gut gehabt,
bist gar nicht reich und bist gesund,
auch größtenteils nicht unbegabt.
Du altes Schwein im Trüffelbeet,
weißt du auch stets, wie gut’s dir geht?
Du, spring nicht über Schranken,
die höher, als du selber bist, sind.
Vergiss nie, täglich wie ein Kind
für alles tief zu danken.

Joachim Ringelnatz

Battle of Arts

Morgen den 15.6. ab 20.00 findet beim Theater Landungsbrücke, Gutleutstr.294, Milchsackgelände der

„Battle of Arts“ statt.

Es handelt sich um das Abschlußprojekt der angehenden Veranstaltungskaufleute an der Stauffenbergschule.Es gibt Garffitisprayer, Rockbands ( Banjoory!Rockomotive!Wortgewandt!) und Poetryslammer. Außer Tilman Döring und Max Neumann, tritt auch der Be Poet auf.Trotz Sponsoren beträgt der Eintritt leider noch 8,- Euro. Kostenlos ist hingegen der Besuch der Austellung „Beyond“ in der Basis, Elbestr. 10. Zwischen 15.00 und 18.00 kann man mit dem Schreiber dieser Worte, morgen über Kunst und Visuelle Poesie reden.Bepoet und die Poesie macht auch nicht Halt, vor der bildenden Kunst.Mein Komentar zur Austellung von Maurizio Catallan im MMK, Brauchbachstraße, ist folgender: Ein Pferd, dass mit dem Kopf durch die Wand will, ist ein Esel.