Archive Seite 2 von 18



Höchster Frühlingsspaziergang


Hallo,

die Sonne scheint und M.Bloeck und Kerstin Lichtblau sind bei dem

Höchster Frühlings Spaziergang dabei.

Design, Kunst , Kaffee, Musik……..

Fr. 15.4. 14.00-18.00 Sa 12.00-18.00 S0 14.00-18.00

kommt zu Miss Tula Trash, Bolongarostr. 133, kurz vor der Konigssteiner und beginnt dort den Spaziergang.

S-Bahnhof Höchst dann gerade aus bis zur Bolonaro die nach rechts.
StraBa 11 Zuckschwertstr. Links und rechts in die Bolongarostr.
Auto Abfahrt Höchst in die Königssteiner Parkhaus 1,- Std. vor der Bahnbrücke links dann die Königssteiner runterlaufen bis Bolongaro
Fahrrad Die Nidda zur Mündung, den Main lang bis Höchst durch die Sadtmauer zum Schloßplatz links den weg hoch in die Bolongaro die nach rechts.

Die nächste Ausstellung im Be Poet Aktionsraum OFF SPACE ist am 30.4. 19.30

Annette Küchenmeister Zeichen und Wunder

Langenhainerstr. 26 Ffm. Gallus

….für Flohmarktfans: Sontag ab 11.00 am 24.4. Haus und Höfe Flohmarkt in Ganz Rödelheim (ca. 40 Häuser,Höfe).

Ich freu mich euch zu sehen.

Viele Grüße Michael Bloeck

M.Bloeck
bepoet2@aol.com
www.bepoet.de

Epizentrum Rödelheim


Epizentrum Rödelheim auf Radio X FM 91,8
• Ankündigung: Freitag, 01. April, 21h – 23h •

Sendereihe: FRANKFURT AHOI – Die Stadt im Fokus.

Titel:
Rundherum und Mittendrin – Epizentrum Roedelheim mit dem Stadtteilhistoriker M. Bloeck (BePoet) und Lela Heier.

Tipp:
BePoet alias Michael Bloeck lebt seit vielen Jahren in Roedelheim. 2015/16 hat er den Titel und die Aufgabe des Stadtteilhistorikers übernommen. Als Kenner von Nischen, der Szene und anderen Besonderheiten des Stadtteils Roedelheim wird uns der BePoet durch die Geschichte, die Gegenwart und die Zukunft führen. Ob die Nidda bis zum Sendebeginn im April bereits abgesaugt wurde oder die seit langem geplante Skulptur in der Nähe der Autobahn wirklich realisiert wird (ein Riesenapfel) – BePoet wird es Vortragen…

MOMENTO MONI Ausstellung


Hallo,

ich möchte euch nochmal zur Ausstellungseröffnung im Be Poet Aktionsraum einladen.

Am Samstag den 19.3. um 19.30 MEMENTO MONI Malerei

Die lange in Frankfurt lebende und jetzt in Berlin weilende Künstlerin, zeigt eine Retrospektive ihrer Werke.

Nach Demian Hirst (Toter Hai in Formalin) ist wohl ihre Auseinandersetzung mit Tieren in der Kunst eine der interessantesten.
Sie untertreibt natürlich, wenn sie sich nur als Lieferantin des Kunstsupermarktes tituliert.

Wer ihre Variationen der Bremer Stadtmusikanten gesehen hat, weiß wie aktuell diese Bilder sind. (Was besseres als den Tod, findest du überall.)
Auch ihre Schimpansen zeigen uns was es mit dem Jahr des Affen, in dem wir uns befinden, auf sich hat.
Nicht zuletzt stellt sie uns die Frage: Wer war zuerst da?
Das Meerschweinchen oder der Kohlrabi?
Ironisch und tiefgründig zeigt sie uns die Wesen unserer Welt.

Langenhainerstr. 26 Frankfurt Gallus

S-Bahn Galluswarte Hintere Treppe – Bus 52 bis Schnaidhaierstr. oder StraBa 11 Rebstöckerstr. Frankenallee rechts, 2. links oder Museumsuferbus bis Messeparkhaus Europaallee 1. rechts 1. links.

MULTIMONI ist anwesend.

Viele Grüße und ich freu mich auf euren Besuch.

Michael Bloeck

LUMINALE

LUMINALE

Vernisage Sonntag den 13.3. um 19.00

Frankfurt am Main Illumination
Arkadenlicht
Inspiriert von den Arkaden der Hellerhofsiedlung wird die Form der
Arkade als überdachter Durchgang mit Säulen in der künstlerischen
Illumination aufgegriffen. Es entsteht eine ästhetische Auseinandersetzung
mit dem Zwischenraum. Halb Innen und halb Außen. Halb
geschlossen, halb geöffnet. Geschützt und frei. Hell und Dunkel.
Beleuchtet und unbeleuchtet. Durch die Schaufenster ist im Innenraum
eine Arkaden-Installation zu sehen.
Arcade Light
Inspired by the arcades in the Hellerhof estate the form of the arcade as
a covered walkway with pillars is taken up in the artistic illumination. An
aesthetic discussion evolves in the intervening space. Half inside and
half outside. Half closed, half open. Protected yet free. Light and dark.
Lit and unlit. Through the display window an arcade installation can be
seen.
Licht Arkaden
BE POET Michael Bloeck
Langenhainer Straße 26, 60326 Frankfurt am Main
www.bepoet.de
13. – 18.3. | mit Einbruch der Dunkelheit bis 23.00 h
Vernissage: 13.3. | 19.00 h
S-Bahn Galluswarte Schneidhainer Straße (Bus 52 ab Galluswarte),
StraBa 11 bis Rebstöcker Straße Frankenallee rechts 2. links
13. – 18.3. Frankfurt am Main Ausstellung
supernatural
Supernatural: Ein phantastisches Schattentheater aus Scherenschnitten,
lebenden Pflanzen, Projektionen, Fotografien und Zeichnungen
bilden Szenen einer utopischen Welt der Augenmädchen ab. Dimensionen
werden verschoben – kleine Pflanzen werden durch Schattenwurf
zu Urwaldbäumen, batteriebetriebene Figuren bewegen sich mit
LED-Licht durch den Raum und bringen auf ein fache Art Bewegung in
die Szene.
supernatural
Supernatural: a fantastical shadow theatre of silhouettes, live plants,
projections, photographs and drawings form scenes of a utopian world
of Augenmädchen (big-eyed girls). Dimensions shift – small plants turn
into jungle plants by the shadows cast, battery-driven figures move with
LED light through the space of the display window and bring movement
to the scene in a simple way.
Ausstellung von Kerstin Lichtblau
BE POET Aktionsraum, Kunstfenster
Langenhainer Straße 26, 60326 Frankfurt am Main
www.kerstin-lichtblau.de, www.bepoet.de
13. – 18.3. | mit Einbruch der Dunkelheit bis 23.00 h
Vernissage: 13.3. | 19.00 h, Finissage: 18.3. | 19.00 h
Schneidhainer Straße (Bus 52 ab Galluswarte Hinten)

Lesung Joachim Durrang Freitag 26.2. 19.30

Am Freitag den 26.2. ab 19.30 findet die Lesung von JOACHIM DURRANG im Be Poet Aktionsraum in der Langenhainerstr. 26 Ecke Idsteiner Frankfurt a. M. Gallus statt.

Joachim Durrang
lebt und arbeitet in Frankfurt am Main.
Er ist Poet, Dramatiker, Zeichner, und Maler. Es sind zwei Gedichtbände von ihm erschienen, zuletzt „Perücke der Liebe“ im Topicana Verlag.
Von seinen Theaterstücken wurden bisher „Die Wände“ Kellertheater Frankfurt und „Der Kopf“ Theater am Schlachthof, Neuss, aufgeführt.
Joachim Durrang hat Theologie studiert, er bekam 1981 ein Arbeitsstipendium vom Rotary Club in Berkeley USA, 2010 das Moldau Stipendium des Landes Hessen in Cesky Krumlov und war 2011 Stadtteilhistoriker der Polytechnischen Gesellschaft.
Seine letzte Ausstellung war 2015 in der Ausstellungshalle Schulstraße in Frankfurt.
Poetisches Zeichnen und künstlerische Poesie empfindet er als eine Einheit, die in den ausgestellten Arbeiten ihren Ausdruck finden.
„Das Leben ist stärker, als die Logik.“ Dieses Zitat zeigt, wie stark er die Poesie des Lebens unkonventionell und grenzüberschreitend hinausschreit.
Allein die Menge seiner abstrakten Zeichnungen, zeigen dass da jemand arbeitet der Kunst machen muss. Ergänzend durch handschriftliche Gedichte und Zitate, bekommen die Betrachter/innen die Möglichkeit in sein Mysterium, seine Zeichnungen und Zeichen einzutauchen.

Öffnungszeiten Be Poet Kleidertausch


Der Bepoet Aktionsraum ist Mittwoch und Freitags von 16.00-18.30 geöffnet.
Zur Zeit sind die Siebdrucke Skylinie und Abruchäuser zu sehen.
Am 12.Februar ist der Lyriker und Dramatiker Joachim Durang zu Gast.
Die Eröffnung ist um 19.30.
Unter dem Titel ” poetische zeichnungen” sind ebendiese zu entdecken.
Eine Lesung von ihm findet am 26.2. statt.

Für den Donnerstag den 28.1. empfehle ich den Stammtisch des www.tauschringbockenheim.de
und danach den Kleidertausch am (Der Eintritt und die Führungen sind da kostenlos.)
Samstag, 30. Januar, ab 14 Uhr
Raum 121 präsentiert
Kleidertausch im MMK 2

Anlässlich der Ausstellung “Tuchfühlung. Kostas Murkudis und die Sammlung des MMK”
veranstaltet Raum 121 im MMK 2 einen Kleidertausch.

Hier die Regeln des ursprünglich aus den USA kommenden Kleider-Swapping:
Teilnehmer*innen bringen 5-7 gewaschene Kleidungsstücke, Schuhe, Taschen oder Accessoires mit,
die gut erhalten und tragbar sind, aber vielleicht nicht mehr dem eigenen Geschmack entsprechen,
und nehmen mit, was gefällt. Auch Herrenkleidung ist gern gesehen.

Der Kleidertausch von Raum 121 ist nicht-kommerziell und setzt auf Nachhaltigkeit und auf Spaß beim Stöbern und Anprobieren.
Dazu gibt es nette Begegnungen bei Kaffee und Kuchen im Café Elaine des MMK 2.
Was zum Schluss übrig bleibt, spenden wir wie immer an gemeinnützige Organisationen.

Und natürlich gibt es vorher Führungen durch die aktuelle Ausstellung im MMK 2.

Der Ablauf im Überblick:
14.00 Uhr: Kleiderabgabe
14.30 Uhr: Führungen durch die Ausstellung
15.30 – 17.30 Uhr: Kleidertausch

Eine Veranstaltung von Raum 121 eV in Kooperation mit dem MMK Museum für Moderne Kunst Frankfurt am Main

Eintritt frei
Ort: MMK 2, Taunustor 1, 60310 Frankfurt

Grundeinkommen


Eine Empfehlung:

Die Künstlerinnen Roza Rueb und Verena Lettmayer präsentieren in ihrer
ersten künstlerischen Kollaboration eigens für den BOK geschaffene
Arbeiten.

Malerei, Performance und Video gehen dabei Synergie-Effekte ein.

Die Eröffnung des Ausstellungs-Projekts findet am Donnerstag, den 21.
Januar 2016 um 19 Uhr in den Räumlichkeiten des BOK in den Zollamt
Studios Offenbach statt. Während des Abends wird außerdem die Übergabe
der jährlichen Jahresgabe vonstatten gehen.

Die Finissage am Samstag, den 6. Februar 2016 (20–22 Uhr) hält ein
besonderes Highlight bereit:

dj verenabernd (Verena Lettmayer und Bernd Thiele) legen nach über 7
Jahren zum ersten Mal wieder gemeinsam tanzbare Musik auf.

Eröffnung: Do. 21.1.2016 | 19 Uhr
Öffnungszeiten: Do. – Sa.: 17 – 20 Uhr
Finissage: Sa. 6.2.2016 | 20 – 22

„Sie fragt sich stattdessen.“, dieser Projekt-Titel lässt, trotz seiner
Komplexität, viele Fragen offen. Einige dieser Fragen werden Rueb und
Lettmayer in ihrer gemeinsamen Video-Arbeit, einem künstlerischen
Gespräch, nachgehen. Dabei werden u.a. Themen wie „Flüchtlinge“,
„Bedingungsloses Grundeinkommen“, „Kreativwirtschaft“ und „Conchita
Wurst“ verhandelt.

An der Vernissage wird Roza Rueb eine eigens konzipierte Ansprache live
performen; Verena Lettmayers Malerei bildet dazu in ihrer Synthese aus
klassischer Landschaftsmalerei und popkultureller Relevanz einen
methodischen Kontrapunkt: „Unsere Arbeiten funktionieren nach dem
physikalischen Prinzip von ,Schrödingers Katze‘; sie haben gleichzeitig
zwei sich vermeintlich widersprechende Zustände.“

Bund Offenbacher Künstler e.V.
Zollamt Studios, Raum 305, Frankfurter Str. 91
63067 Offenbach am Main

http://www.bok-of.de/

Zweitausendundsechszehn

LangenhainerFrankfurt

Warmer Winter,
neues Jahr,
arme Kinder,
graues Haar,
alles möglich,
nichts ist klar,
warmer Winter,
graues Haar,
alles möglich,
mach es wahr.

Ein schönes neues Jahr wünsche ich allen Leser/innen.

Die Ausstellung Ruht Luxenhofer, Malerei und Radierungen im Bepoet Aktionraum Langenhainerstr. 26, ist bis Mitte Januar verlängert. Termine nach Absprache oder 2016 Mittwoch und Freitag von 16.00-19.00 Uhr.
Die neuen Be Poet Siebdrucke sind dort auch zu sehen und zu erwerben.


Hallo,

ich lade alle ein zu meinem Stand mit neusten Siebdrucken beim Kunstmarkt der Frankfurter Künstler in den Römerhallen im Römer.
Jeder Tag bis 22. Dezember 12.00 bis 20.00.

Am Donnerstag den 10.12. zur Lesung in der Klosterpresse 20.oo Paradisgasse 10. das ist in Alt Sachsenhausen, so hinter der Jugendherberge.

Am Freitag den 11.12.von 17.00-20.00 zum Freitag im Advent in der Basis Elbestr. 10 HH. 10 Ateliers öffnen und eine Bar gibt es auch.

Am Samstag den 12. zum Weihnachtsmarkt beim Lola Montez ab 15.00 Honsellbrücke links neben der EZB.

Im Be Poet Aktionsraum Langenhainerstr. 26 Ffm.Gallus findet die Ausstellung Malerei und Radierungen von Ruht Luxenhofer statt
Öffnungszeiten Mittwoch und Freitags von 16.00-18.00 bitte zwei Läden weiter beim Atelier Luxenhofer klopfen.
Am 18.12. ist dort Vinnisage.

Viel Termine, viel Spaß, viel schöne Zeit

wünscht Michael Bloeck Be Poet

Bestellungen und Nachrichten für Siebdrucke Kunst etc. an bepoet2@aol.com

Haunted House of Gallus Nr.2 Ausstellung 31.10. 19.00

Haunted House of Gallus,

ist eine Ausstellung im Be Be Poet Aktionsraum bei der Undergroundkünstler aus Barcelona, Rom, Köln, Kassel etc. ausstellen, die sich mit den Themen Monster, Vampire, Geister, Skelette, Zombies, Horror und Rock and Roll beschäftigen.
An Helloween den 31.10. ab 19.oo finden sich die dunklen Gestalten im Frankfurter Gallus, Langenhainerstr. 26, Ecke Idsteinerstr. ein.

Öffnungszeiten danach Mittwoch und Freitag von 16.00-19.00 und besonders auch für jüngere nach Vereinbarung früher oder an anderen Tagen. Ansonsten sind die dunklen Wesen in den Schaufenstern auch nach Einbruch der Dunkelheit immer zu sehen.

Am 13.11. ab 16.00-20.00 findet eine Siebdruckaktion statt. Bitte T-Shirts mitbringen.

Zur Finnisage am 28.11 ab 19.00 spielt Dr. Bontempis Snake Oil Company.






Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: