Zeit, Schrei und Bewirtung.

Oliver Tüchsen

Mit der geförderten Ausstellungsreihe: „Ohne Kunst ist alles grau!“ geht es im Be Poet Offspace wieder los. 24h Schaufensterausstellung und Besuche mit GGG von 16.00-18.00 sind möglich. Nutzt die Zeit für einen Spaziergang durch die Denkmalgeschützte Bauhaus Hellerhofsiedlung. Cafe Kuchen, Eis, Pizza in der Frankenallee, Tristesse- Europaviertel und mehr.
Ich freu mich über eure Besuche. Eine gute Zeit Michael Bloeck

Zeit, Schrei und Bewirtung.
Oliver Tüchsen.

Architekturphantasien. Malerei.

Ausstellung im
Be Poet Offspace

Langenhainerstr. 26, 60326 Frankfurt-Main Gallus

Vernissage 28.8. 19.30

28.8. bis 8.9.2021 täglich 16.00 – 18.00 außer Montag,
GGG sowie 24h als Schaufensterausstellung.

Ohne Kunst ist alles Grau. Ausstellungsreihe 2021

www.bepoet.de

In den Arbeiten von Oliver Carlos Tüchsen (* 1971 in Porto) verdichten sich
Linien zu Architekturphantasien.

Geometrische Segmente lösen sich aus der Matrix des gezeichneten Raums, verwandeln sich in Objekte und Masken, die trotz ihrer Loslösung von Sinn und Zweck, als Architekturmodell in einem bestimmten Maßstab eingesetzt werden könnten.

Immer wieder neue Varianten von Treppen, Leitern und 3D Strukturen, symbolisieren eine bestimmte Weltanschauung, Religion oder einen geistigen Zustand.
Um in der verwirrenden Vielfalt von Möglichkeiten die Welt irgendwie verstehen zu können,
sind Strukturen und Treppenentwürfe übereinander gezeichnet, miteinander verknüpft.
Ein Spiel der Ebenen, zeitlich überlagerte Informationsfluten und technoide Visionen
einer zyklischen Wiederkehr. Ein Ausdruck zwischen Monotonie, Unendlichkeit und Empfinden.

Oliver Tüchsen studierte an der Städelschule bei Hermann Nitsch und arbeitet im Atelier Frankfurt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.