Falsch verstandene Romantik

Hessenmarke
Schriftzug Presseinformation
20. November 2008
Zwischen Böhmerwald und Metaphysischer Autobahn
10 Jahre Moldaustipendium: Vier Autoren lesen im Literarischen Salon
Wiesbaden – Im Rahmen der Ausstellung „68/10 Jahre Moldaustipendium“ lesen die Autoren Olaf Velte, Heike Reich, Gabi Schaffner und Michael Bloeck bisher unveröffentlichte Lyrik und Prosa, die während ihres Stipendienaufenthalts im tschechischen Český Krumlov entstanden ist. Die Lesung in der Reihe Literarischer Salon des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kun st am Dienstag, 25. November 2008, um19.30 Uhr komplettiert das interdisziplinäre Ausstellungskonzept, in dem Malerei, Zeichnung, Installation, Fotografie, Video/Film, Komposition und Literatur präsentiert werden.
Den Auftakt macht der Lyriker und Erzähler Olaf Velte mit Auszügen aus der Sammlung mit dem vorläufigen Titel „Böhmerwaldmappe“, die sich den Böhmerwald-Phantasien von Alfred Kubin mittels kurzer Prosastücke nähert. Olaf Velte ist seit 1990 als freier Autor und Schriftsteller tätig und wurde mit dem Literaturpreis der Deutschen Schiller-Stiftung ausgezeichnet.
Heike Reich schreibt szenische Texte, Prosa und Hörstücke. Sie debütierte 1998 mit dem Erzählband „Der grüne Orgasmus“. Die Autorin, die sich zwischen experimentellem und traditionellem Erzählen bewegt, beginnt ihre Lesung mit dem Literaturclip „Metaphysische Autobahn“ des Autors und Filmemachers Bernhard Bauser. Im Anschluss liest sie Gedichte und aus ihrem unveröffentlichten Roman „Oben und unten“.
Gabi Schaffner liest aus ihrem 2000 begonnenen Roman „Der technische Instruktor“. Neben zahlreichen Produktionen für Deutschlandradio Kultur und den Hessischen Rundfunk ist Gabi Schaffner als Schriftstellerin, Fotografin und Redakteurin im Bereich „Autopoetische Systeme“ tätig. Weitere Informationen unter www.schaffnerin.net.
Der Dichter und Slam-Poet Michael Bloeck liest oder =E 2 oder besser gesagt – performed aus „Falsch verstandene Romantik“, einer Text-Assemblage aus Krimi, Science-Fiction, Gedicht und Operette. Reim- und Poesieformen verpackt Michael Bloeck in bereits erschienene Gedichtbände mit den Titeln „Der flache Balaton hat auch seine Tücken“, „Der Blinker muss sich auch mal setzen“ oder „Mainzer Monteurswohnungen“ und verspricht damit ein humorvoll poetisches Finale. Weitere Informationen unter www.bepoet.de.
Die Lesung beginnt am Dienstag, 25. November 2008, um 19.30 Uhr im Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst, Rheinstraße 23-25, 65185 Wiesbaden. Der Eintritt ist frei.
Mit der Ausstellung „68/10 Jahre Moldaustipendium“ und der Lesung feiert das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst das Jubiläum dieser Künstlerförderung. Das Stipendium für einen Aufenthalt am Egon Schiele Art Centrum in Český Krumlov in Tschechien ist seit 1998 an 68 hessische Künstler aller Sparten vergeben worden. Die Ausstellung ist bis noch bis zum 6. Dezember 2008, mittwochs bis samstags jeweils von 11.00 Uhr bis 18.00 Uhr zu sehen. Der Eintritt ist frei.

Eine Antwort auf „Falsch verstandene Romantik“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.