Kunstfenster Ausstellung Markus Elsner Freitag 1.2.2019


Be Poet Aktionsraum
100 Jahre Bauhaus – Ausstellungen und Auseinandersetzung

KUNSTFENSTER
MARKUS ELSNER

Der Aktionsraum und Atelier des Künstlers Michael Bloeck, ist in einem Laden der denkmalgeschützten Hellerhof Siedlung im Bauhausstil untergebracht. Sie wurde von Mart Stam geplant, der auch einen Designklassiker, den Freischwinger Stuhl entwarf.

Genug Anlässe sich ein Jahr mit dem Thema 100 Jahre Bauhaus auseinanderzusetzen.
Neben den Kunst- Ausstellung werden die Themen Architektur, Design, Schrift, Musik, Fotografie, Literatur und Tanz, Bildung und soziale Konzepte aufgegriffen.
Der Schaufensterkasten steht Gastkünstler_innen zu Verfügung.

Eröffnung Freitag 1. Februar 19.30 Langenhainerstr. 26
60326 Frankfurt Gallus www.bepoet.de bis 22.2. immer sichtbar.

Das Bauhaus stand bei seiner Gründung vor 100 Jahre für radikale Neuerungen – von der Architektur bis hin zum Design. Auch die Photographie der 20er und 30er Jahre erhielt von Bauhaus-Künstlern wichtige Impulse, die noch heute deutlich nachwirken. Vieles, womit wir täglich wie selbstverständlich in der Photographie und anderen Medien umgehen, ist vom „Neuen Sehen“ des Bauhauses beeinflusst oder hat gar seinen Ursprung in der in Weimar, Dessau und später in Berlin (bis 1933) angesiedelten Ideen-Schmiede. Seien es Photomontagen und -Collagen von Laszlo Moholy-Nagy, der auch die kameralose Photographie mit seinen Experimenten im Labor und Fotogrammen befeuert hat. Oder seine Frau Lucia Moholy, die durch neue Perspektiven, krasse Auf-und Untersichten sowie extreme Bildschnitte neue Dynamik in Bildkompositionen brachte. Oder auch Walter Peterhans, Herbert Bayer, Erich Consemüller und viele andere am Bauhaus, die für innovative Mehrfachbelichtungen, Schattenspiele, Kombinationen von Text und Bild oder für damals irritierende Ausschnitte stehen.
Auch Markus Elsner, der sich seit den 70er Jahren mit der Photographie auseinandersetzt und seit nun 25 Jahren in Frankfurt lebt und arbeitet, sieht sich vom damaligen Aufbruch am Bauhaus auch heute noch in seinem Sehen und in seiner künstlerischen Photographie beeinflusst. Neben seinem ebenfalls ausgeprägten Sinn für Experimente und unkonventionelle Techniken – vor allem bei seiner Polaroid-Sofortbild-Photographie – sucht er stets andere, neue Bilderwelten. In einer kleinen Schaufenster-Ausstellung des BePoet-Aktionsraumes im Gallus zeigt Elsner vom 1. bis 23. Februar 2019 exemplarisch Exponate, die er eng mit den Einflüssen der Bauhaus-Schule verknüpft sieht.
Kontakt: 0173 – 4948 701 oder per Mail: elsner_markus@web.de
www.galerie-artlantis.de/kuenstler/markus-elsner
www.bbk-frankfurt.de/images/pdf/katalogseiten/Markus_Elsner.pdf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.