Partikel der Geschäftigkeit

Partikel der Geschäftigkeit – 431art 2021

Am morgigen Samstag, den 10. April 2021 machen wir in Frankfurt/M auf den Weg zu einer kontrafaktischen Evaluation im öffentlichen Raum. Ausgestattet mit Straßenbesen, Behältnissen für Materialproben und einem Teppich werden wir die Zeugnisse innerstädtischer Aktivitäten an folgenden Orten evaluieren und in eine neue Ordnung bringen:

Performances:

ca. 12:30 Uhr:
Güterplatz/Europa-Allee 2 –
ca. 14:00 Uhr:
Mainzer Landstrasse/Galluswarte sowie Frankenallee/Gallusgarten 2 –
ca. 16:00 Uhr:
Frankenallee/Ecke Hufnagelstrasse.
Wetterbedingte Verschiebungen sind möglich.

Ausstellung:
Die Ergebnisse unserer künstlerischen Forschung und Stadtrecherche werden anschließend für eine Woche – zusammen mit Fotos der Performances – im Schaufenster des Ausstellungsraums be poet zu sehen sein.
Sonntag, den 11.4. – Sonntag, den 18.4.2021, Langenhainer Str. 26, 60326 Frankfurt/M, http://www.bepoet.de

Die Arbeit ist Teil der Doppelaktion GRUND UND BODEN / Partikel der Geschäftigkeit zum Beuys-Jubileum. Beide Aktionen sind im Gallus- und Europaviertel verortet, das sich in einem starken Wandlunsprozess befindet. Grosch und Rausch stellen mit „Partikel der Geschäftigkeit“ die Frage danach, welche Mischung von Aktivitäten wir (künftig) in Frankfurt/M brauchen? 

Künstlergespräch:
Sonntag, 18.4.2021 von 15:00 – 16:30 Uhr – selbstverständlich Corona kompatibel. Das Gespräch im ebenerdigen Ausstellungsraum be poet wird durch eine Wechselsprechanlage ermöglicht.
Anwesend sein wird an diesem Tag auch das Team von GRUND UND BODEN, Susanne von Bülow und Ruppe Koselleck aus Münster.

Realisiert mit freundlicher Unterstützung von: Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst sowie Kulturamt der Stadt Frankfurt/M. Unser Dank gilt auch dem Ausstellungsraum be poet für die tolle Kooperation.

Haike und Torsten Grosch und Rausch Gbr 431art

GRUND UND BODEN und Partikel der Geschäftigkeit

GRUND UND BODEN
und Partikel der Geschäftigkeit

Wenn Partikel der Geschäftigkeit auf GRUND UND BODEN treffen,
dann befinden wir uns ab Samstag, den 27. März 2021 in Frankfurt am Main und mitten inne von zwei Interventionen von vier Künstler*innen im Beuys Jubiläumsjahr 2021.


Haike Rausch, Torsten Grosch und Susanne von Bülow sowie Ruppe Koselleck zeigen im Gallus und Europaviertel – zwei performative Aktionen, zu denen es wie folgt im Pressetext heißt:
Laut Eugen Blume, dem künstlerischen Leiter des Jubiläumsprogramms „Beuys 2021“ in NRW, glaubte Beuys, dass man die Gesellschaft von der Kunst her verändern kann. Für Beuys sei Kunst sogar die „letzte Möglichkeit, die Missstände und Widersprüche in der Gesellschaft zu heilen“. Als Künstlern, die in ihrer Arbeitsweise starke Bezugspunkte zur sozialen Plastik haben und eine prozesshafte Arbeitsweise verfolgen, erscheint das Jubiläumsjahr von Joseph Beuys der richtige Zeitpunkt für diese performativen Interventionen im öffentlichen Raum.

Grund und Boden
– Susanne von Bülow und Ruppe Koselleck:
Sa 27. März 2021

Kommunale Gutachterausschüsse ermitteln nach den örtlichen ökonomischen Bedingungen und Gegebenheiten die Quadratmeterpreise und legen damit für jeweils ein Jahr den Wert des Grund und Bodens fest, den man zu bezahlen hat, so man denn dort bauen will, kann oder darf…Die Brisanz dieser Wertfindung, die eine „Lage“ zu einer guten oder zu einer schlechten macht, ist evident. Susanne von Bülow und Ruppe Koselleck – betreiben eine künstlerische Unternehmung, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, diese Lageprozesse in Form von quadratmetergroßen Drucken abzubilden.
Mehr dazu: http://tfiftytwo.blogspot.com/search/label/Gallus%20und%20Europaviertel

Partikel der Geschäftigkeit
– 431art
(Haike Rausch und Torsten Grosch): Sa, 10. April 2021

Partikel der Geschäftigkeit
– 431art (Haike Rausch und Torsten Grosch)

Steigende Bodenrichtwerte und hohe Mieten sind wesentliche Faktoren, die den Wandel von Städten bedingen. Nicht nur in Frankfurt mit seiner für eine Großstadt relativ kleinen Grundfläche stellt sich die Frage nach der Zukunft unserer Innenstädte und damit die Frage nach einer künftigen Form des Zusammenlebens. Welche Mischung von Aktivitäten brauchen wir also künftig in Frankfurt/M?
Dazu begeben sich 431art – Haike Rausch und Torsten Grosch – aus Frankfurt mit „Partikel der Geschäftigkeit“ auf eine performative Spurensuche und Partikel-Analyse.
Konkret untersuchen sie Spuren von Aktivitäten im öffentlichen Raum und richten ihren Blick auf die sogenannten Kleinstpartikel.
Sowohl methodisch-wissenschaftlich als auch kontrafaktisch vorgehend, kehren beide zunächst den Staub von Straßen oder Plätzen als Zeugnis städtischen Lebens zusammen. Diese Sammlung unterschiedlichster Artefakte wird vor Ort neu gemischt. Mit einem Augenzwinkern thematisieren Grosch und Rausch die Frage nach einer zukunftsfähigen Mischung innerstädtischer Aktivitäten.
Denn der Wert des Bodens wird bestimmt, durch das, was darauf stattfindet und künftig darauf stattfinden kann.

Aktionen finden Corona kompatibel im Freien statt. Die anschließende Ausstellung ist als Schaufensterausstellung zu sehen.

Die Aktionen finden Corona kompatibel im Freien statt. Die anschließende Ausstellung ist als Schaufensterausstellung zu sehen.
 
Wir freuen uns auf Ihren Besuch und möchten Sie bitten sich über die virale Lage vorab und vor Ort zu informieren und auf die Abstände zu achten.

Daten der Doppelaktionen u.m. in Frankfurt / Main
Performance Grund und Boden Planierwalzendrucke zu Bodenrichtwertpreisen
(von Bülow und Koselleck)
Sa 27. März 2021, Gallus- und Europaviertel
Route: Langenhainer Straße über die Idsteiner / Schneidheiner Straße / Kameruner Rosengärtchen zum Tel Aviv Platz.
Performance Partikel der Geschäftigkeit (Grosch und Rausch – 431art)
Performative Spurensuche und Intervention
Sa 10. April 2021, Gallus- und Europaviertel

Eröffnung der Schaufenster Ausstellung
Samstag, 27.3.2021 von 17:00 Uhr – 19:00 Uhr in Anwesenheit der Künstler*

Präsenzzeiten Ostersonntag, 4. 4. und So, 11. 4. 2021 von 14:30 – 17:00 Uhr
So 18. 4.l 2021 von 14:00 – 17:00 Uhr und nach Vereinbarung 0176-53 53 21 58

Künstler*innengespräch Sonntag, 18. April von 15:00 – 16:30 Uhr.
Die Gesprächsform wird den aktuellen Pandemiebestimmungen angepasst und kurzfristig bekannt gegeben

Ausstellungsende So 18. 4. 2021, 17:00 Uhr
Ausstellungsraum „Be Poet“, Langenhainer Straße 26 Ecke Idsteinerstr. 60326 Frankfurt/M
(http://www.bepoet.de/)
Realisiert mit freundlicher Unterstützung von: Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst, dem Kulturamt der Stadt Frankfurt am Main sowie der Helmut Hein GmbH. quersumme8 unterstützt die Aktion Grund und Boden rund um die Genehmigung der Aktionen.

Tag der Druckgrafik 2021 Ausstellungen M.Bloeck


Zum

Tag

der

Druckgrafik

bin bin
ich
bei
drei
Ausstellungen, einem On Line Shop und einer Internet 3 D Ausstellung dabei.
Adresse folgt.

Nutzt die Zeit für einen Spaziergang im Gallus.
3 Atelier Läden sind voller Druckkunst.
Eis Wally hat auch auf.
Montags 15.3. Live Schaufenster Monotypievorführung ab 19.00 .

Oder schaut euch auf dem Weg an den Main vom Ostbahnhof kommend die Kunst in den Schaufenstern des BBK Frankfurt an. Oder verlasst die Stadt und fahrt ins Mittelalterliche Kronberg ins Kunstlabor Trashland, S-Bahn Parkhaus dann in die Fußgängerzone erste Straße links (Adlergasse) und danach in den Wald.

Ausstellung Michael Bloeck L`EXISTENTIALISME Monotypie und Siebdruck
________________________________________
Ausstellung Be Poet Offspace. Schaufensterausstellung und wenn möglich auch drinnen. Drucke Monotypien auf Buchseiten Sartre, L`Existentialisme. Eine Auseinandersetzung und Suche nach den wichtigen Dingen im Leben und im Lockdown.
11.–21. März 2021
15. März 2021 Monotypie Druck- Vorführung im Schaufenster
ONLINE SHOP : www.Lichtblau-Siebdruck.de
Kostenbeitrag
Keine
________________________________________
Veranstaltungsort
Be Poet Offspace
Langenhainerstr. 26
60326 Frankfurt am Main, Hessen
Deutschland

________________________________________
Beteiligte Künstler/innen
Michael Bloeck
________________________________________
Ansprechpartner/in
Michael Bloeck
E-Mail: bepoet2(at)aol.com
Telefon: 069/98664713
________________________________________
Monotypien von H bis M
________________________________________
Ausstellung in Atelierschaufenstern
15.–28. März 2021
________________________________________
Veranstaltungsort
Ladenatelier
Langenhainer Straße 25
60326 Frankfurt am Main, Hessen
Deutschland
________________________________________
Beteiligte Künstler/innen
Maike Häusling
________________________________________
Ansprechpartner/in
Maike Häusling
E-Mail: mail(at)maikehaeusling.de
Telefon: 015777098374
________________________________________
Atelierfensterausstellung experimenteller Tiefdruck/ WALDWECHSEL-Buchdrucker und Kupferstecher
________________________________________
Zweiwöchige Fensterinstallation meiner neuen Druckgrafiken.

Die Arbeiten sind im Rahmen des Projektstipendiums „Hessen kulturell neu eröffnen“ der hessischen Kulturstiftung entstanden.

Zwei grosse Schaufenster meines Laden-Ateliers bieten für die Ausstellung eine gut einsichtige Präsentationsfläche.
15.–28. März 2021
________________________________________
Veranstaltungsort
Atelier/Galerie
Lorsbacher Str. 26
60326 Frankfurt am Main, Hessen Deutschland
Beteiligte Künstler/innen
Ruth Luxenhofer

BBK Frankfurt Druckgrafik 2021
Ausstellung von Druckgrafiker/innen des BBK Frankfurt mit Gästen aus der Druckwerkstatt Klosterpresse e. V. Frankfurt.
18 Teilnehmende präsentieren in ihren Werken Lithographie, Holzschnitt, Linolschnitt, Radierung, Cyanotypie sowie Monotypie. Wenn es die aktuelle Situation zulässt, werden wir wieder eine kleine Druckwerkstatt in der Galerie einrichten, um die Techniken und Besonderheiten von Holzschnitt, Radierung sowie Siebdruck weiteren Druckverfahren dem interessierten Publikum näher zu bringen.
Druckvorführungen sind auch für Familien und Kinder geeignet, können entsprechend ausgerichtet werden.
beteiligte Künstler*innen:
Ljuba Babenko, Michael Bloeck, Petra Boßhammer, Mario Derra, Angela Ehrlich, Cordelia Heymann, Wolfgang Klee, Matthias Kraus, Cornelia Kube-Druener, Irmi Lang-Kummer, Bob Lloyd, Carmen McPherson, Joachim Mennicken, Steffen Merte, Dagmar Micklau-Bolterauer, Freda Street, Heinz Wallisch, Barbara Wilhelmi
Druckvorführungen sind geplant, wegen aktueller Situation mit Anmeldung und begrenzter Anzahl:
Holzschnitt: Fr., 12.3., ab 17 Uhr
Siebdruck: Sa, 20.3., ab 15 Uhr
Radierung: Sa, 27.3., ab 15 Uhr
5.–28. März 2021
________________________________________
Kostenbeitrag
keinen, eventuell Spenden
________________________________________
Veranstaltungsort
Galerie der Bildenden Künstler/innen Frankfurt
Hanauer Landstraße 89
60314 Frankfurt, Hessen
Deutschland
Karte anzeigen
________________________________________
Ansprechpartner/in
Joachim Mennicken
E-Mail: joachim.mennicken(at)gmx.de
Telefon: 0151/ 50101624
________________________________________
Wir machen DRUCK im Trashland – Kunstlabor Kronberg
________________________________________
Miss Tula Trash macht mit Euch Druck
am 20. März 2021 von 15–18 Uhr
im TRASHLAND – Kunstlabor Kronberg
in der Adlerstraße 12 in 61476 Kronberg.
Wer immer schon mal zuschauen wollte, wie ein Siebdruck entsteht, wissen wollte, was rakeln bedeutet oder gar selbst Druck machen möchte, ist hiermit herzlich eingeladen, beim Bedrucken meiner „famosen“ Spooky-Artikel live dabei zu sein.
Ich… Miss Tula Trash… bedruckt mit Euch und für Euch Taschen, Stoffe, Tücher und alles, was Euch in die Hände fällt mit vorbereiteten Motiven meiner Spooky Monsters.
Gerne können eigene Shirts mitgebracht werden und gegen einen kleinen Obolus von 5 € bedruckt werden.
Eine Schaufensterausstellung mit vielen gerahmten Drucken von befreundeten Künstlern wie Michael Bloeck, Kerstin Lichtblau, Marcel Bontempi und Florencia Carle runden das Programm ab.

Ich freue mich auf Euren Besuch,
Eure Miss Tula Trash
20. März 2021, 15–18 Uhr
Sondertermine nach Vereinbarung
________________________________________
Kostenbeitrag
Wer selbst DRUCK machen möchte: 5 € pro Druck
________________________________________
Veranstaltungsort
TRASHLAND – Kunstlabor Kronberg
Adlerstrasse 12
61476 Kronberg, Hessen
Deutschland
________________________________________
Ansprechpartner/in
Tula Trash
E-Mail: misstulatrash(at)gmx.de
Telefon: 017644414465

Kommunalwahlen. Beuys und Bloeck

Kommunalwahlen
Hallo liebe Freude*innen, Fans, Bekannte, Verwandte und Interessierte!
Jetzt muss mich jetzt doch mal outen, nein nicht was ihr denkt, aber als Kandidat für die Kommunalwahl. Den Ortsbeirat in Rödelheim und für den Römer.
Für ÖkolinX.
Aus Solidarität wurde da einfach schnell eine Kandidatur. Jetzt muss ich öffentlich dazu stehen das ich ein Linker bin und auch ein Öko. Eigentlich nichts Neues. Doch das auch öffentlich zu sagen, ist schon was anderes.
Jutta Ditfurth, ich und Beuys haben eines gemeinsam, wir waren früher bei den Grünen und sind schon Jahrzehnte nicht mehr dabei, weil wir unzufrieden waren. Ich bin jetzt auch nicht Parteimitglied, weil das eine Wählergemeinschaft ist. Vielleicht gehört es einfach auch auf die Löffelliste, einmal zu kandidieren. (Ich habe noch keine, aber vieles vor bevor ich diesen abgebe.) Ortsbeirat, Stadtparlament, verbessert das die Welt? Es ist jedenfalls erschreckend, wie wenig Möglichkeiten der Teilhabe es gibt, es sei den man hat genügend Geld. Vielleicht auch ein Grund, Kunst zu machen.
Was ÖkolinX will steht unter www.Oekolinx-arl.de da gibt es tatsächlich ein Manifest. Toll finde ich das für den Erhalt des Schauspiels und der grünen Lunge geworben wird. Ich stehe für eine gute Milieuschutzsatzung in Ffm. West und für Kunst und Kultur.
Doch macht euch selber eure Meinung. Ich würde mich jedenfalls sehr über ein oder ein paar Kreuze beim Kumulieren, Panschieren freuen. Aber auch über ein ganzes Parteikreuz für den Römer da bei 3 Sitzen ÖkolinX einen Fraktionsstatus hat, mit mehr Redezeit, Ausschüsse, Geld.
Unterstützt mich als euren Kandidaten und die soziale Plastik. (100 Jahre Beuys) Bleibt Corona frei und genießt euer Leben.

Viele liebe Grüße Michael Bloeck www.bepoet.de

Schaufenster Ausstellung Strukturen Konvolute Carmen McPherson

Carmen McPherson
Carmen McPherson

Strukturen Konvolut

Carmen McPherson

Cyanotypien, Gummigrafien u.a.

Schaufenster Ausstellung im Be Poet Off Space ab 9.1.2021 18.00

Die Künstlerin Carmen McPherson, die schon in ganz Deutschland ihre experimentelle Druckgrafik ausgestellt hat, trifft mit dem Titel „Strukturen Konvolut“ ein Thema der Zeit.
Sie inspiriert uns auch, mit vergänglichen aber auch festgefahrenen Strukturen
des Lebens, der Natur, Politik und Wirtschaft auseinander zu setzen.
Trotz Lockdown lade ich zu einem Blick durch die Schaufenster und einem Spaziergang ins Frankfurter Gallus ein.

Langenhainer Straße 26 Ecke Idsteinerstr. 60326 Frankfurt ab 9.1. – 30.1.2021 24h

Michael Bloeck www.bepoet.de bepoet2@aol.com 0157/58522939

Wahrnehmung und Weiterverarbeitung verschiedenster Strukturen und Muster bilden fließende Übergänge während des Arbeitsprozesses. Die Natur in Form von Bäumen und Sträuchern bietet genauso interessante und komplexe Motive, wie auch von Menschen geschaffene Bauwerke und Gegenstände.

Dargestellt sind Szenen aus dem Alltag. Sie fügen sich nahtlos in mein Hauptthema Vergängliches – Vergänglichkeit ein. Jedes Motiv deutet auf die Unbeständigkeit hin. Holz und Blätter zerfallen ebenso wie Bauwerke. Das Leben verläuft im Zyklus, aus dem Verfallenen entspringt Neues.

Nach einer durchaus traditionellen Ausbildung als Künstlerin, d.h. Zeichnung, Malerei und Skulptur, wechselte ich zur Photografie und verschiedenen grafischen Techniken.

Die hier ausgestellten Grafiken sind hauptsächlich in zwei alten Edelkopierverfahren entstanden. Gummigrafie und Cyanotypie sind alte Phototechniken, die ich seit mehreren Jahren bevorzuge. Sie verbinden photografische Elemente mit dem Pinselstrich des Malers. Bei der Cyanotypie bleiben die Grafiken monochrom blau. Bei der Gummigrafie mische ich selbst Pigmente in einer Gummilösung, die anschließend auf das Papier gestrichen wird. Der Grad der Farbigkeit ist mir ganz überlassen, ebenso die Genauigkeit der Abbildung. Die Farbigkeit entspricht meiner Vorstellung und nicht der Realität. Die beiden Techniken ergänzen sich hervorragend und werden auch übereinander auf einem Blatt bearbeitet.

(Auszüge Expose Carmen McPherson)

Weihnachts ART Ausstellung Atelierverkauf Be Poet Off Space



Leider findet der BBK Künstlerweihnachtsmarkt zu unser aller Sicherheit nicht statt.
Aber ihr könnt trotzdem Kunst kaufen. Alternativ gibt es
Weihnachts ART
im Be Poet Offspace Langenhainerstr. 26/ Ecke Idsteinerstr. im Frankfurter Gallus.
Geöffnet Freitags von 16.00- 19.00 Samstags von 15.00 – 18.00 als auch am Mittwoch den 23.12. von 15.00-18.00 Mittwoch den 30.12. und am 6. Januar 2021.
Atelierverkauf von 1 – 1000 € Malerei, Zeichnungen, Siebdrucke, Kalender und mehr
von
Michael Bloeck, Pilar Colino, Christine Fiebig, Matthias Kraus, Maike Kreichgauer, Kerstin Lichtblau, Chris Kircher und Miss Tula Trash.
Die Kunst ist durch seine 4 Schaufenster gut ein zu sehen und es können eine kleine Anzahl Besucherinnen und Besucher unter Einhaltung der Coronaauflagen die Kunst auch von Nahen betrachten.
Alternative:
BKK Weihnachtsmarkt Small Edition
jeden Tag 13.00 – 18.00 beim BBK Frankfurt Hanauer Landstr. 89, gegenüber EZB und Globetrotter.
Da sind auch Werke, Frankfurter Klötzscher, Postkarten und Augenmädchenkalender erhältich.
Mehr Kunst:
Vertreten bin ich noch im Kaufhaus Hessen, obere Bergerstr. als auch bei Re Cover Am Prüfling. Für die Menschen aus dem Taunus und für Ausflügler: Kronberg im Kunstlabor Kronberg bei Miss Tula Trash. Dort gibt es auch viele andere schräge Sachen. Donnerstag Freitag nachmittag und Samstag bis 14.00 in der Adlergasse, das ist in der Altstadt Fussgängerzone, erste Straße links. Bald auch im Schnee!
Es gibt überall etwas von 1,- bis 100,- noch sind die Läden offen um etwas für Weihnachten zu erwerben. Unterstützt eure Regionalen Kunst- Initiativen, Off Spaces, Atelierverkäufe bevor der große Lock Down kommt.
Dann könnt ihr immer noch beim
Verkaufsshop www.augenmaedchen.de
Kerstin Lichtblaus und meine Siebdrucke bestellen. Der Shop ist neu bestückt, gesichert aber leider noch nicht so gut beworben.
Kauft auch die Kunstwerke die demnächst mehr auf Facebook und Instagramm stehen. Schaut euch die 4 Schaufenster im Be Poet Off Space an wenn ihr mal raus gehen wollt Tag und Nacht beleuchtet. mailt, ruft an und belibt gesund.
Sollte man sich nicht gerade jetzt wo wir alle so viel zu Hause sind, von einem neuen Bild inspirieren lassen? Kunst ist nachhaltiger als alle Fersehprogramme und verschwindet nicht so schnell wie die Nachrichten bei Facebook.
Musikalisch empfehle ich euch die CD Klangräume, 10 extraordinary places in Europe, Bastian Fiebig Solo Saxophon erhältich bei kleinundheissmusik, beim ihm oder im Be Poet Offspace.
Kulinarisch: Portugiesischen Rotwein in der 5 Liter Box vom Fachgeschäft Tito in Frankfurt Höchst, Königsberger, beim Kaufhof rechts in die Gasse nächste Ecke. Mit der Auswahl an portugiesischen Ölsardinen und Fischdosen mit allen Geschmacksrichtungen, kommt ihr bis zur Impfung durch.

Ich bedanke mich auch schon mal für die viele Unterstützung von euch. Sei es beim Croundfunding, bei den Besuchen und Käufen bei mir oder alleine durch eure Anwesenheit. Danke auch an das Land für das tolle Projektstipendium, so das es hier weitergeht.
Euch allen schöne Weihnachten, ein gutes besseres und gesundes neues Jahr und eine besinnliche Zeit.

Danke und viele Grüße Be Poet Michael Bloeck

Soft Opening

……………………………………………………………………………………………………………………
Wegen der steigenden Corona Zahlen wird die Ausstellung Haunted House of Gallus am 31.10. als Soft Opening von 17.00-20.00 statt finden. Das heißt es können je max. 5 Menschen in die Ausstellung rein, und dies soll Zeitversetzt möglich sein, da mit viele diese Gelegenheit haben. Auch können draußen davor nicht mehr als 5 Menschen zusammen stehen. Dies ist zur aller Sicherheit. Natürlich mit 1,5 mtr. Abstand und Mundschutz.
Doch trotz Lock Down in welcher Form auch immer, soll die Wirtschaft in Gang gehalten werden. Auch Künstler*innen sind ein Teil der Kreativ-Wirtschaft. Das heißt auch das sie irgenwo her ihr Einkommen haben sollen. Deswegen ist es jetzt besonders wichtig, diese auch durch den Kauf von Kunst auch zu unterstützen.