Metamorphosen

MaikeBild2

Pressemitteilung

Maike Kreichgauer. Metamorphosen.
Ölgemälde und mehr.
„…Alle meine Schmetterlinge, scheuchte ich in deinem Garten….“ Else Lasker-Schüler 1917.
Die Malerin zieht auch Schmetterlinge auf, die dann freigelassen werden. In ihrer Malerei sind die Einflüsse aus Mexiko zu entdecken, wo sie lange Zeit war. Phantastisch oder Surreal könnte man ihren Stil nennen, der dennoch sehr eigene Formen hat. Zarte Ölmalerei in barocker Manier, Kompositionen wie aus einem Traum. Die reale Welt erscheint uns heute oft surrealer als wir denken.
„Immer ging ich durch Granaten, Sah durch dein Blut
Die Welt überall brennen.“
So geht die Gedichtstrophe bei Else Lasker-Schüler weiter. Vielleicht sollte sich die Menschheit verpuppen um dann neu und besser als etwas anderes ausschlüpfen. Der Besuch der Ausstellung könnte der Beginn einer geistigen Metamorphose sein die wir uns bei vielem wünschen.
Metamorphosen

Maike Kreichgauer
Ölgemälde und mehr.

Vernissage Sonntag den 22.5.2022 ab 14.00 Uhr
Öffnungszeiten Freitag und Samstag 16.00-19.00
und nach Vereinbarung. Pfingsten geschlossen.
Finnisage Sonntag 26.6.2022 14.00.

Be Poet Offspace
Langenhainer Str. 26
60326 Frankfurt am Main

www.bepoet.de www.Maike-Kreichgauer.de

Michael Bloeck

Infos unter bepoet2@aol.com oder 0157 58522939

Antoni Bogdan

So viele Aktionen und keiner weiss davon. Ich würde mich auf einen Besuch von euch freuen.
Michael Bloeck

Donnerstag 17.3.
19.30 Villa Gründergeist. Fotoausstellung Künstler in der Krise,
Gärtnerweg 62 www.villa-fruendergeit.de
Freitag 18.3.
Druckkunst Ausstellung beim BBK Frankfurt 17.00 – 19.00 Hanauer Landstraße 89, gegenüber EZB Ecke Grusonstr. Ostbahnhof.
Samstag 19.3.
Gedenkaktion für 1616 Häftlinge im KZ „Katzbach“ in den Adlerwerken.
Zum Jahrestag stehen von 14.00-17.00 1616 Menschen, darunter auch ich, zwischen Friedensbrücke und Flößerbrücke am Main Nordseite mit einem Schild eines KZ Opfers zum Gedenken dort.
Ich gedenke Antoni Bogdan.
Infos www.kz-adlerwerke.de www.lagg-ev.de
Sonntag 20.3.
11.00 bis 17.00
Öffnungszeiten Westateliers und Be Poet Off Space Idsteiner Str. Ecke Langenhainer Straße
Druckkunst: Ruht Luxenhofer, Franz Konter, Maike Häusling, Michael Bloeck

Immer virtuell die Druckkunstausstellung:

Tag der Druckkunst 2022

Tag der Druckkunst

Zum bundesweiten Tag der Druckkunst am 15.3. ( auch davor und danach) sind in Frankfurt 14 Ateliers Werkstätten etc. vertreten. Eine gute Gelegenheit diese zu besuchen und viele Live Vorführungen zu erleben.
Alleine bei uns im Gallus bei den West Ateliers sind 4 Ateliers mit Ausstellungen dabei.

Infos : www.tag-der-druckkunst.de

Im Be Poet Off Space, dem Atelierladen von Michael Bloeck sind neue Siebdrucke und Monotypien zu sehen die in Zeiten von Corona entstanden sind, Es geht um Frage nach persönlichen Existenziellen Dingen. Natur, Essen, Trinken, Schlafen, Lieben, Tanzen, Gesundheit… Impfen. Die Drucke focusieren Orte und Geschehnisse die sonst alltäglich erscheinen, aber in diesem neuen Kontext als existensiell wichtig erkannt werden.

In den Nachbar- Ateliers werden im gleichen Zeitraum auch Drucke zu sehen sein.

13. März – 27. März 2022 geöffnet Freitags 16 – 19 Uhr, Sonntags 13 – 18 Uhr, Vernissage: Sonntag 13. März 13 – 15 Uhr

Desweiteren bin ich bei der Druckkunst Ausstellung beim BBK Frankfurt dabei. www-bbk-frankfurt.de
Eröffnung. Freitag 4.3. bis 20.3. täglich Mo-Fr 17.00 – 20.00 Sa So 14.00 -18.00

Ich freue mich über euren Besuch. Ausser im Innenbereich ist auch immer einiges an allen Zeiten durch die vielen Schaufenster zu sehen. Ein Ausflug lohnt sich.

Digitale 3 D Ausstellung

Das neue Jahr beginnt anders als sonst. Nach Sieben Jahren Be Poet Off Space wird es Zeit zu streichen und zu entrümpeln. Abrechnungen Berichte von Anträgen, Planungen und immer noch Corona. Kalt ist es auch. Deshalb gibt es eine kleine Umbaupause. Das heißt aber nicht das es keine Kunst gibt.
Diesmal als 3 D Ausstellung ist die Druckkunst unter:

https://artspaces.kunstmatrix.com/de/exhibition/9001471/weiter-drucken-weiter-kunst-weiter-leben

zu sehen. Also geht digital spazieren.
Wer es aber wirklich realer mag kann natürlich zur Kulturzeiterin in die Berliner Straße in Frankfurt gehen. Dort hängen noch einige Siebdrucke in der Gemeinschaftsausstellung in einem Pop Up Laden. Do-Sa sind dort auch Lesungen Livemusik etc. alles 2G plus. Ein tolles Projekt und ein schöner Ort natürlich auch mit Schaufenster zu allen Zeiten sichtbar.Und die Hausnummer? Geht einfach von der Hauptwache kommend die neue Kräme Richtung Römer lang, dann an der Berliner Straße nach links, auf der linken Seite kommt es dann gleich.

Real geht es dann im Februar weiter. Am Freitag den den 4.2. ist die Vernisage der großen Beuys Revival Ausstellung mit Ellen Hug, Mathias Kraus, und Michael Bloeck in den tollen Räumlichkeiten des BBK Frankfurt in der Hanauer Landstr. 89, Ecke Grusonstr. das ist gegenüber der EZB .

Hier geht es dann real am 13.März weiter mit der Druckkunstausstellung. Am 15.3. ist wieder Tag der Druckkunst.

Bis dahin sind aber auch viele Kunstwerke, Designerstühler aus dem Siebzigern, Sechzigern, Fünfzigeren zu sehen und zu kaufen. Auch ein paar Lampen und diverse seltsame Dinge. Demnächst mehr davon.

Ich wünsche euch alle natürlich ein gesundes guten Jahr und bedanke mich bei euch für Interesse, Besuche, liebevolle Unterstützung und eure Gegenwart.

LIGHT CONSTRACTIONS

D.Ninov

Licht am Ende des Tunnels.

Ausstellung LIGHT CONSTRUCTIONS von Diana Ninov. Be Poet Off Space.
Mit Licht verbinden wir auch immer Wärme und Hoffnung. So war es mir ein Bedürfnis das die letzte geförderte Ausstellung im Be Poet Off Space eine Licht Instahlation für alle ist. Das Farbspiel ist zur Weihnachtszeit, Corona sicher von draußen zu genießen. Kostenlos für alle, unter den Arkaden der Hellerhof- Siedlung. Die Öffnungszeiten Freitag und Samstag sind Ansprechzeiten, bei denen auch elektronische Musik zu hören ist.
Licht am Ende des Tunnels.
Eröffnung: Samstag 11.12.2021 um 17.00
Einführung durch die Kunsthistorikerin Dr. Kerstin Schlüter
11.12. bis 31.12. ab Einbruch der Dunkelheit.
Ansprechzeiten: Freitag und Samstag 16.00 bis 18.00
Langenhainer Str. 26, 60326 Frankfurt – Gallus
www.bepoet.de Michael Bloeck bepoet2@aol.com
Diana Ninov
LIGHT CONSTRUCTIONS
Multiple Lichtkunstkomposition. Fluoreszierende Zeichnungen und Objekte.
Bezug zu aktuellen, gesellschaftlichen Erfahrungen im Lockdown.
Räumliche Distanz, Isolation, Polarisierung, Raster, Wiederholungen, Transparenz,
Überlagerungen, verdichtete Wahrnehmungsräume
Und somit in Anlehnung an wissenschaftliche Theorien und visuelle Forschung im Bereich Lichtfelder Interferenz.
Neue visuelle Gestaltungskomponenten und Verbindungen von Materialien, die „konstruktive“ und „destruktive“ Interferenzen verstärken s.a. (Interferenz)Muster wie Streuung/Struktur, Opalisierung/Schwebung.
LIGHT CONSTRUCTIONS spiegeln und erschließen intensive wechselseitige, visuelle
Erfahrungen durch fluoreszierende, lichtleitende, reflektierende, transparente, nachleuchtende und schimmernde Effekte und erreichen durch Komplexität mehrerer Oberflächenreflexionen eine einzigartige, mehrdimensionale Sensibilisierung der Wahrnehmung für Lichtfelder, Bewegungsspiele und Raumverwandlungen.
Mit freundlicher Unterstützung der Hessischen Kulturstiftung.

Vita
Diana Ninov
Dipl.-Designerin (FH) Visuelle Kommunikation
UXQB®Certified Professional for Usability and User Experience
Bildende Künstlerin
Studium Visuelle Kommunikation an der Fachhochschule Hannover,
Fachbereich Kunst und Design
Bildende Künstlerin und Designerin im Atelier- und Ausstellungshaus ATELIERFRANKFURT, eine interdisziplinäre Plattform für Produktion, Präsentation und Vernetzung auf nationaler und internationaler Ebene für Künstler und Kreative in Frankfurt am Main.
Aktuelles Thema: Raum und Umweltwahrnehmung. Konstruktion situativer multimedialer
Installationen als synästhetisches Raumerlebnis. www.dddd.de

Haunted House of Gallus No. 8

c/:Michael Bloeck

Kunstausstellung

der

besonderen

Art

The
Haunted
House
of
Gallus
No. 8

Vernissage
30.10.2021 ab 18.00 Uhr bis 20.11.21,
geöffnet jeweils Freitag 16-19 Uhr und Samstag 14-18 Uhr und
sehr gerne auch nach telefonischer Vereinbarung: 0176-44414465
Langenhainer Straße 26, 60326 Frankfurt-Gallus.
www.bepoet.de oder www.misstulatrash-trashland.com

Gruseln war gestern.
Zum achten Mal findet die Ausstellung passenderweise
am 30.10. ab 18.00 im Be Poet Offspace
im Frankfurter Gallus statt.
Kunst der besonderen Art, die eigentlich nur eines vereint:
das Abgründige, den dunklen Humor und das Unkonventionelle.

Dennoch sollte man die besonderen Techniken
und Ausführungen beachten:
japanischer Holzschnitt, Siebdruck,
feinste kleinformatige Ölmalerei,
Collagen, Übermalungen, exklusives Grafikdesign,
Skulpturales, Zeichnungen mit diversen Mischtechniken
und Street Art.

Auch inhaltlich geht es hier nicht um Halloween-Kitsch.
Die Monsterwellen von Tania Arens sowie die
Schmetterlings-Mutationen von Maike Kreichgauer
verweisen auf die Klimakatastrophe.
Michael Bloeck warnt vor Ampel (Koal)-Mutationen
und nicht zuletzt kämpft die Death Bunny Army aus Dresden
gegen üble Geister, die sich in Sachsen breitgemacht haben
und auch noch gewählt werden.

Alles wird präsentiert von Miss Tula Trash,
der Queen des Kronberger Trashlands und Herrin über Spookies
und 45er Singles.
Unterstützt wird sie dabei von Michael Bloeck
in seinem Be Poet Offspace.

3G sollte unbedingt beachtet werden und draußen
unter Bauhaus Arkaden soll der Abstand eingehalten werden.

Teilnehmende Künstler:

Sandra Ostermann – Bochum
Kerstin Lichtblau – Frankfurt
Tania Arens – Frankfurt
Sylvain Merot – Frankfurt
Julian Weber – Berlin
Gregor Wald – Frankfurt
Tula Trash – Kronberg
Lars Wehr – Mainz
Maike Kreichgauer – Weinheim
Ricky Weber – Kassel
Michael Bloeck – Rödelheim
Nomo Estas – Hannover
Death Bunny Army – Dresden

Unsere Finissage
findet am 20.11.2021 statt von 18.00 Uhr bis 21.00 Uhr.

Presse-Kontakt:

Michael Bloeck Be Poet
bepoet2@aol.com M: 0157-58522939 www.bepoet.de

Tula Trash misstulatrash@gmx.de
M: 0176-44414465 www.misstultrash-trashland.de

Gesonderte Presse und Fototermine, sowie Schulbesuche können
sehr gerne mit uns vereinbart werden.

Unterstützt von Neustart Kultur und dem Bundesverband Soziokultur.

Come Closer Video-Performance

Plakat_Keep-your-distance_be-poet

Keep Your Distance – Come Closer

Videoperformance für drei Bildquellen von und mit 431art

In einer Situation mit verschobenen inneren und äußeren Koordinaten erforscht die Performance mit ästhetischen Mitteln die Frage nach Neu-Orientierung und möglichen Formen zwischenmenschlicher Begegnung.
Zwei Performer*innen interagieren im Raum über VR-Brillen aus Sicht einer ihrem Körper 1,5 Meter vorgelagerten Kameraperspektive. Die Videoperformance macht sowohl beide Subjektiven, als auch beide Performer*innen in der Totalen sichtbar. Auf einer zweiten Ebene befragt die Performance, ob und wie die sogenannte „Liveness“ in einem von Abstand und medialer Vermittlung geprägten Alltag wieder gefunden werden kann.

Starttermine:
Freitag, 22.10.2021, 19:00, 20:00, 21:00 Uhr
Samstag, 23.10.2021, 19:00, 20:00, 21:00 Uhr
Sonntag, 24.10.2021, 16:00, 17:00, 18:00 Uhr

Anmeldung erforderlich:
https://www.eventbrite.co.uk/e/keep-your-distance-come-closer-tickets-194381980737?fbclid=IwAR016LDAZUnK0K0sHx22cmFDcdfWGMffmHHcrxIXPSKkZN-ZZ1gd132Kt8E

Es gelten die 3G-Regeln. Einlass nur mit gültigem Negativtest, geimpft oder genesen. Antigen-Schnelltests sind vor Ort erhältlich. In diesem Fall kommen Sie bitte 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn.
Eintritt frei. Spenden erwünscht.

Geprobt und gedreht im Z.Zentrum für Proben und Forschung Frankfurt.
Realisiert mit freundlicher Unterstützung durch das Kulturamt der Stadt Frankfurt am Main und das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst.

Grosch und Rausch Gbr
431art

Peter-Fischer-Allee 23
65929 Frankfurt
069 – 74 73 27 39
0176 – 53 53 21 58

contact@431art.org
www.431art.org

Querbeet Mandy Muschkowski

Ausstellung

Die Arbeiten der Frankfurter Künstlerin und Innenarchitektin Mandy Muschkowski erzählen Geschichten von Menschen und Orten. Mit Farbe, Licht und Lienien erkundet sie Natur als Akt, Landschaft oder florale Studie.
Zyklen des Aufblühen und Verwelkens, der Kreislauf des Lebens.
Vernissage 13.10. 19.30
Do-So 16.00-18.00 geöffnet.
Langenhainer Straße 26
Frankfurt/Main Gallus

Kreaturen und Prostituierte

Selamawit Mulugeta

Kreaturen und Prostituierte.
Malerei.

Ausstellung im
Be Poet Offspace

Vernissage
Samstag der 11.9. ab 19.30

Selamawit Mulugeta beschäftigt sich in ihren malerischen, zeichnerischen und
fotografischen Arbeiten mit Weiblichkeit, sowie der Alltäglichkeit des Sein und Nicht-Seins in Beziehung zu Raum-, Ort-, und Zeitkontexten. In ihren Arbeiten untersucht sie diese Beziehung aus einer betrachtenden Perspektiv in dem es um den bewussten und unbewussten Zustand des Menschen geht, wobei der Traum als eine Art Zwischenraum zwischen Tag und Nacht fungiert. Zurzeit arbeitet sie an der Serie “Faces of People” in der sie die Expression der Vielfalt von Persona und Fassade erforscht.
In diesem Zusammenhang entstand neben den Kreaturen, eine Reihe Portraits von Prostituierten die zu einer Auseinandersetzung anregen sollen.
Selamawit Mulugeta beendet gerade ihren B.A. Soziologie und arbeitet künstlerisch im Atelier Frankfurt.

Lesung Sonntag 19.9. um 15.00
Nicole Peeck: Gesagt ist nicht gehört.
Michael Bloeck: VerzwEIFELung.

Langenhainer Strasse 26, 60326 Frankfurt/Main Gallus

Vom Sa 11.9. bis 22.9. 2021

Öffnungszeiten Täglich 15.00-18.00 außer Montag und Sa 18.9.

www.bepoet.de bepoet2@aol.com 0157 58522939

Ohne Kunst ist alles Grau. Mit Unterstützung von: