Soft Opening

……………………………………………………………………………………………………………………
Wegen der steigenden Corona Zahlen wird die Ausstellung Haunted House of Gallus am 31.10. als Soft Opening von 17.00-20.00 statt finden. Das heißt es können je max. 5 Menschen in die Ausstellung rein, und dies soll Zeitversetzt möglich sein, da mit viele diese Gelegenheit haben. Auch können draußen davor nicht mehr als 5 Menschen zusammen stehen. Dies ist zur aller Sicherheit. Natürlich mit 1,5 mtr. Abstand und Mundschutz.
Doch trotz Lock Down in welcher Form auch immer, soll die Wirtschaft in Gang gehalten werden. Auch Künstler*innen sind ein Teil der Kreativ-Wirtschaft. Das heißt auch das sie irgenwo her ihr Einkommen haben sollen. Deswegen ist es jetzt besonders wichtig, diese auch durch den Kauf von Kunst auch zu unterstützen.

Haunted House of Gallus


The Haunted House of Gallus No. 7

Im Rahmen der Schaufensterausstellung 2 der Westateliers
vom 25.10. bis 8.11.2020 FFM-Gallus Höhe Idsteinerstr. 77-121
findet im Be Poet Offspace ein Wechsel statt.

The Haunted House of Gallus No. 7

übernimmt an Halloween, den 31.10.2020 ab 19:30 Uhr den Atelierladen und die Schaufenster mit Abstand, Abschirmung und Respekt vor unsichtbaren Dingen.

The Haunted House widmet sich der dunklen als auch der famosen Untergrundkunst, in der es um Vampire, Monster, Zombies, Insekten,
Rock’n’Roll Gestalten, Geister und Mutanten aller Art geht.

Auch im siebten verflixten Jahr kuratiert Miss Tula Trash
(Trashland/ Kronberg) wieder diese besondere Ausstellung.
Tula Trash bringt selbst einige ihrer Spooky Kreaktionen mit.

Unsere diesjährigen Gäste sind Maike Kraichgauer aus Weinheim – mit der Magie Mexikos zeigt sie ihre in altmeisterlicher Ölmalerei erzeugten Wesen.
Kerstin Lichtblau präsentiert: „The Dark Side of the Augenmädchen“.
Von der Zeichnerin und Malerin Christine Fiebig ist Unglaubliches aus den dunklen Ecken Sachsenhausens und Frankreichs zu sehen.
Manuela Olten aus Offenbach entführt uns in die Fabelwelt der Insekten.
Michael Bloeck ist mit Monographien von Zombies und Mutanten vertreten. Florencia Carle gewährt uns Einblicke in die geheimnisvolle Zauberwelt Südamerikas.

Julian Weber und seine Retro Cartoons, bringen die dunklen Seiten des
Rock’n’Roll von Berlin nach Frankfurt und Ralf Löhr aus Bensheim zeigt
uns wilde Dinge zwischen Streetart, Nietzsche und Basquiat.
Außerdem hat er dieses Jahr den Flyer gestaltet.

Jeden Freitag von 16:00 –18:00 Uhr und Samstag von 14:00 -18:00 Uhr können diese Wesen und Werke – bis einschließlich 20.11.2020 – für echtes Geld und zu fairen Preisen befreit werden.

Die Schaufensterausstellung ist rund um die Uhr zu sehen.
Sehr gerne auch telefonischer Vereinbarung mit Miss Tula Trash.

Weitere Infos unter:
bepoet2@aol.com
www.bepoet.de
oder
misstulatrash@gmx.de
www.misstulatrash-trashland.com

Schaufensterausstellung 2 West Ateliers Hellerhof Gallus

R. Luxenhöfer

Acht Künstler*innen mit unterschiedlichsten Ausrichtungen laden zum zweiten Mal zum Flanieren und zum Kunsterleben entlang der Straßen der Hellerhofsiedlung ein.

Ausstellungsorte: Schaufenster der Läden von acht WestAteliers.
Hellerhofsiedlung/Gallus. Idsteiner Straße und Frankenallee zwischen
Fischbacher Straße und Lorsbacher Straße.

Ausstellungszeitraum: vom 25.10. bis 08.11.2020,
14 Tage á 24 Stunden
Eröffnung: Sonntag 25.10.2020 11.00 – 18.00 Uhr

Öffnungszeiten: am Eröffnungssonntag sind die Ateliers geöffnet und die Künstler*innen freuen sich über Ihren Besuch.
Es gelten die dann gültigen CoronaBestimmungen. Die Ausstellung findet in den Schaufenstern statt und ist 14 Tage à 24 Stunden von Außen sichtbar.

Informationen zur Schaufensterausstellung:
Die WestAteliers existieren seit Herbst 2013. Mit Hilfe eines städtischen Förderprogramms wurden ehemals leer stehende Läden der ABG Frankfurt Holding in der Hellerhofsiedlung bezogen. Die Hellerhofsiedlung entstand 1929 – 1936, entworfen vom Bauhaus Architekten und Designer Mart Stam. Sie stehen heute unter Denkmalschutz. Durch diese Architektur wurde die Verbindung von Wohnen und Arbeiten im Neuen Frankfurt realisiert.
Derzeit sind wir neun Künstlerinnen und Künstler und arbeiten mit unterschiedlichen Ausrichtungen und Medien. Was uns vereint, ist das Interesse am künstlerischen Arbeiten und an gemeinschaftlichen Ausstellungsprojekten. Durch die prädestinierte Lage der ebenerdigen Ateliers mit großen Schaufensterflächen bekommen wir das Leben in der Siedlung sehr gut mit. Bedingt durch die Corona-Krise beobachteten wir eine große Zunahme Spazierender durch die Straßen des Viertels. Damit einher geht auch ein gesteigertes Interesse an unseren Schaufenstern. Durch die Corona-Krise sind wir Künstlerinnen und Künstler
besonders in unserer wirtschaftlichen Existenz bedroht. Jeder in der Gruppe hat drastische Einkommenseinbrüche zu verkraften und wir sind auf der Suche nach neuen Möglichkeiten unsere Arbeiten der Öffentlichkeit unter den Herausforderungen der Pandemie zu präsentieren. Hierbei ist die Idee der nachbarschaftsübergreifenden Schaufensterausstellung der WestAteliers entstanden. Zum zweiten Mal laden wir ein,
14 Tage à 24 Stunden Kunst in den Fenstern unserer Ateliers zu erleben.
Bei einer Anzahl von mehr als 20 Schaufenstern, welche die 8 Ateliers insgesamt aufweisen, ergibt sich eine beachtliche Ausstellungsfläche, auf der über 100 Werke präsentiert werden können.
Gezeigt werden u.a. neuste Werke die im Rahmen der Arbeitsstipendien „Übergang meistern“ der Hessischen Kulturstiftung entstanden sind.
Kommen Sie, und lassen Sie sich überraschen!
Kommen Sie, und staunen Sie über die kulturelle Vielfalt!
Kommen Sie, und unterstützen Sie uns – besonders in dieser schwierigen Zeit!

Kurzvorstellung der Künstler*innen
Die vertretenen Künstler*innen zwischen Fischbacher Straße und Lorsbacher
Straße sind:
1. Simon Ndrejaj (Portrait und Comic) www.pinterest.de/simonndrejaj/
2. Barbara Schaaf (Grafik/Malerei) www.b-schaaf-freiekunst.de
3. Ruth Luxenhofer (Malerei/Druckgrafik; Naturdarstellung zwischen
Formbildung und Auflösung), www.galerie-soeffing.de
4. Maike Häusling (Raumbezogene Arbeiten mit bewegten Bildern und Farben)
www.goethe.de/ins/my/en/m/kul/sup/air/21759760.html
5.Michael Bloeck, Be Poet (Interdisziplinäre Poesie und Kunst) www.bepoet.de
6.Franz Konter (Malerei, mehrteilige Arbeiten) www.franzkonter.de
7. Stefan Reiling (Abstrakte Malerei)
8. Robert Mondani (Objekte aus Lehm, Asche und Samt)

Monotypie und Zukunft, Montez Roma


Während des Lockdowns und jetzt arbeite ich an Monotypien. Im Kunstfenster sind einige Ergebnisse Tag und Nacht zu sehen. Regulär geht es ab Mitte September im Be Poet Offspace weiter. Neue Zeichnungen von mir sind auch am 1.9. beim Be pART im Lola Montez Rom zu sehen. Es soll die weltweitgrößte 10x10cm Kunstausstellung werden und der Eintrag im Guiness Buch der Rekorde wurde angemeldet.

Schaufensterausstellung Westateliers 21.6.

Pressemitteilung_Schaufensterausstellung_West Ateliers, Gallus
Schaufensterausstellung_Atelier West_Juni 2020_klein_digitale Einladung
ladenmb

Schaufensterausstellung der West Ateliers

Neun Künstler*innen mit unterschiedlichsten Ausrichtungen laden zum
Flanieren und zum Kunsterleben entlang der Straßen der Hellerhofsiedlung ein.
Ausstellungsorte: Schaufenster der Läden von neun West Ateliers.
Hellerhofsiedlung/Gallus. Idsteiner Straße und Frankenallee zwischen
Fischbacher Straße und Lorsbacher Straße.

Ausstellungszeitraum: vom 21.6. bis 05.07.2020, 14 Tage á 24 Stunden
Eröffnung: Sonntag 21.6.2020 11.00 – 18.00 Uhr
Öffnungszeiten: Die Großteil der Ateliers sind an dem Eröffnungssonntag
geöffnet und die Künstler*innen freuen sich über Ihren Besuch. Es gelten die
dann gültigen Corona-Bestimmungen.

Hintergrund zu den West Ateliers:
Seit Herbst 2013 existieren die West Ateliers im Frankfurter Stadtteil Gallus.
Künstlerinnen und Künstler bezogen damals aufgrund eines städtischen
Förderprogramms ehemals leer stehende Läden der ABG Frankfurt Holding in
der Hellerhofsiedlung – entlang der Idsteiner Straße und der Frankenallee.

Schaufensterausstellung:
Durch die prädestinierte Lage der ebenerdigen Ateliers mit großen Schaufensterflächen
bekommen wir unsere Nachbarschaft sowie das Treiben auf der
Straße sehr gut mit. Bedingt durch die aktuelle Corona-Krise beobachten wir
eine große Zunahme Spazierender durch die Straßen der Hellerhofsiedlung.
Damit einher geht auch ein gesteigertes Interesse an unseren Schaufenstern.
Aus dieser Beobachtung ist die Idee der nachbarschaftsübergreifenden
Schaufensterausstellung der West Ateliers entstanden. Bei einer Anzahl von
mehr als 20 Schaufenstern, welche die 9 Ateliers insgesamt aufweisen, ergibt
sich eine beachtliche Ausstellungsfläche, auf der über 100 Werke präsentiert
werden können. Diese Fensterflächen wollen wir nun noch exklusiver
hervorheben und neu gestalten. Für 14 Tage à 24 Stunden präsentieren wir
dem gestiegenen Publikumsverkehr sowie geladenen Gästen unser neues
Ausstellungskonzepte.
Kommen Sie, und lassen Sie sich überraschen!
Kommen Sie, und staunen Sie über die kulturelle Vielfalt!
Kommen Sie, und unterstützen Sie uns – besonders in dieser schwierigen Zeit!

Neue Zeichnungen


Neue Zeichnungen für Italien für die riesige 10x10cm Aktionsausstellung in Rom im Herbst.

Nebelbilder

Fensterausstellung: Nebelbilder. Florian Heurich.

Eröffnung: Draußen unter Corona Auflagen. Am Freitag den 29.5.2020 ist der Künstler von 18.00 bis 21.00 anwesend.
Im Be Poet Aktionsraum
Langenhainerstr. 26, Frankfurt Gallus Ecke Idsteinerstr. www.bepoet.de

Lächelnd mühelos in Götterrhythmen,
Wie den Nebel Himmelsglanz durchschreitet,
Schreitet Helios schwebend über Fluren.
Bettina von Arnim

Umnebelt könnte man die jetzige Zeit nennen. Auch die Kunst und Kultur steht momentan im Nebel und ob danach die Sonne aufgeht oder man die Künstler*innen im Regen stehen läßt, ist noch unklar. Der Be Poet Offspace beginnt jedenfalls wieder mit einer Schaufensterausstellung mit Nebelbildern von Florian Heurich. Fotografie. Tag und Nacht in den Schaufenstern zu sehen.

Florian Heurich, geboren 1971, lebt und arbeitet in Frankfurt.

Er war einige Jahre als Regie- und Produktionsassistent für verschiedene Werbeagenturen und Filmproduktionen tätig und wandte sich dann 2003 ganz der Fotografie zu.
Einige Jahre arbeitete er bei renommierten Werbefotografen und lernte dort die technischen Möglichkeiten der Fotografie kennen; in dieser Zeit erlernte er sein Know-how des fotografischen Handwerks.
Seine Leidenschaft gilt sowohl der dokumentarischen Reportage- als auch der inszenierten Porträtfotografie: Sie bieten vielseitige Möglichkeiten, Menschen und ihre Geschichten individuell darzustellen – sein fotografischer Stil vereint eine Natürlichkeit und bewegende Lebendigkeit mit einem Blick für besondere Perspektiven und lässt Raum für individuelle Persönlichkeiten.
Doch auch Florian Heurichs Verbundenheit zur Natur findet Einzug in seine Motive: hier sucht er nicht nach spektakulären Eindrücken, sondern findet im Allgegenwärtigen, beispielsweise in der Einsamkeit der Natur, seine Motive.
Seit 2020 ist Florian Heurich Mitglied des Berufsverbandes Bildender Künstler*innen Frankfurt.

Danke

Hurra es geht weiter! Vielen Dank an alle Unterstützerinnen des Save Bepoet und die Augenmädchen Crouwdfunding Projektes bei Startnext.